Das Affiliate Marketing gehört zu einer meiner absoluten Lieblingsdisziplinen im Marketing.
Denn es verlangt unterschiedlichste Fähigkeiten und ist daher sehr abwechslungsreich und spannend. Zusätzlich ist hier wirklich Marketing Action gefragt, damit man als Advertiser in hart umkämpften Bereichen wie Finanzen und Versicherungen erfolgreich sein kann. Was ich damit genau meine lest Ihr am Ende des Beitrages.

Wer Affiliate Marketing für Finanzen erfolgreich betreiben möchte, muss nicht nur wie bei allen anderen Marketingkanälen analytisch sehr stark sein, gleichzeitig werden auch exzellente vertriebliche, kreative und administrative Fähigkeiten verlangt. Darüber hinaus bietet das Affiliate Marketing im Vergleich zu anderen Online Marketing Kanälen mehr Gestaltungsräume hinsichtlich der Kosten, wodurch häufig eine bessere Profitabilität erzielt werden kann. Bei vielen Fintechs spielt daher das Affiliate Marketing eine bedeutende Rolle und wird häufig in der Anfangsphase eines Startups bereits mit aufgesetzt. Das ergibt auch Sinn, da Affiliate Marketing stets ein Langzeitprojekt darstellt.

Affiliate Marketing Finanzen – Netzwerk oder Inbound Partnerprogramm?

Unter den Affiliate Netzwerken gab es in den vergangenen Jahren eine starke Konsolidierung. Damit ist die Anzahl guter Netzwerke heute sehr übersichtlich. Die Frage Affiliate Netzwerk oder Inbound Partnerprogramm bei Produkten aus den Bereichen Finanzen, Banken und Versicherungen muss gut abgewogen werden. Denn gerade der Finanzbereich ist sehr wettbewerbsintensiv und daher stellt sich die Frage, ob Advertiser sich die Umsatzbeteiligungen der Affiliate Netzwerke leisten möchten. Zusätzlich drückt auch die Steuerproblematik auf die Profitabilität, wenn die Vermittlung von betroffenen Finanzprodukten steuerbefreit sind. Nachteilig ist zudem, dass es deutlich weniger Kontroll- und Kommunikationsmöglichkeiten zu den Affiliates gibt.

Es gibt natürlich aber auch einige Vorteile die ausschließlich die Netzwerke bieten können. Gerade zu Beginn können große Affiliate Netzwerke schnell für Wachstum sorgen. Denn diese fungieren hier mit ihren hunderttausenden Affiliates als starker Vertriebspartner. Zusätzlich bietet deren Verwaltungsinterface alles was benötigt wird (Tracking, Provisionsmodelle, Statistiken und Werbemittel), um ein Affiliate Programm für Finanzen und Versicherungen zu starten.

Die Frage Affiliate Netzwerke und / oder Inbound Partnerprogramm ist jeweils individuell zu treffen. Eine allgemeingültige Antwort auf diese Frage ist daher nicht möglich.

Auswahl Affiliate Software beim Inbound Partnerprogramm

Application Service Provider (ASP), Standalone-Software oder Do-it-Yourself?
Der große Unterschied zwischen diesen drei Alternativen zum Affiliate Netzwerk, liegt darin ob die Affiliate Software auf den eigenen Servern läuft (Do-it-Yourself und Standalone-Software) oder auf einen externen Server (Application Service Provider ASP). Beim ASP erhält der Advertiser einen Affiliate Administrationszugang zur Verfügung, über welches die Software bedient werden kann.

Vorteile ASP
Beim ASP entfallen Kosten für Hardware, Software und die Pflege der Applikation durch eigene Entwickler. Advertiser erhalten also eine schrankfertige Lösung, bei der kein weiterer nennenswerter Aufwand entsteht.

Nachteile ASP:

  • Abhängigkeit vom ASP
  • Monatliche Gebühren
  • Individuelle Lösungen nur begrenzt umsetzbar
    Werbemittel-Lösungen im Finanzbereich kommen häufig als Vergleichsrechner daher. Für Affiliates sind Anpassungen an das Design (Look & Feel) bei Vergleichsrechner ein wunderbares Feature. Bei ASP’s kann die Integration eines Online-Design Anpassungstool eingeschränkt sein.

Standalone-Software oder Do-it-Yourself

Sowohl bei der Standalone-Software und der Do-it-Yourself Lösung, muss man mit eigenen Entwickler Ressourcen und Hardwarekosten rechnen. Da ASP’s mittlerweile sehr günstige Gebühren anbieten, sind Standalone-Software und Do-it-Yourself Lösungen in der Regel deutlich kostspieliger.

Der große Vorteil bei Do-it-Yourself ist definitiv, dass es praktisch keine Einschränkungen in der Gestaltung und den Umfang der Features gibt. So können hier passende Design-Tools für Vergleichs- bzw. Finanzrechner, individuelle Statistiken und erweitertes Tracking integriert werden.

Unabhängig für welche Lösung man sich entscheidet, folgende Funktionalitäten sollten mindestens vorhanden sein:

  • Administration von Partnerdaten
  • Administration von Werbemitteln (Banner, Textlinks, Iframes etc)
  • Budgetüberwachung
  • Echtzeit Analysen und Statistiken zu Kampagnen, Werbemitteln und Partnern
  • Fraud: Schutz vor Klickbetrug
  • Kommunikation mit Partnern
  • Loginbereich für Affiliates
  • Newsletter Versand
  • Provisions- und Abrechnungsverwaltung
  • Registrierungsformular für Partner
  • Sub ID Tracking
  • Unterschiedliche Tracking-Methoden
  • Unterschiedliche Vergütungsmodelle (CPC, CPL, CPO)

Affiliate Marketing Action für Finanzen

Nicht wenige Affiliate Manager begreifen Ihre Tätigkeit als Verwaltungsaufgabe. Nachdem das Partnerprogramm aufgestellt ist und Tracking, Provisionsmodell und Werbemittel bereitgestellt wurden, wird dann darauf gewartet, dass sich die Affiliates anmelden. Wenn Ihr nun denkt, dass es nicht mehr schlimmer geht, dann bewerbt Euch einfach mal bei einer Reihe von Partnerprogrammen in den Netzwerken. Ihr werdet feststellen, dass es viele Affiliate Programme gibt, bei denen noch nicht mal Anmeldungen bearbeitet werden oder erst Monate später die Freischaltung erfolgt. Das nenne ich absolute “Low Performance” im Affiliate Bereich. Da diese Performance aber häufiger vorkommt als vermutet, kann man mit intelligenter Action schnell und nachhaltig zum Erfolg kommen. Doch dazu muss man das eigene Programm nicht nur hinsichtlich der Werbemittel und der Provisionen attraktiv aufstellen.

Für den Erfolg ist es zwingend notwendig das eigene Programm mit möglichst hohen Druck zu bewerben. Neben klassischen Werbebuchungen auf passenden Portalen, gehört die direkte und dauerhafte Ansprache zur Akquise neuer Affiliates zu den Maßnahmen, um mit dem Affiliate Programm erfolgreich im Markt zu agieren. Und hierfür müssen Affiliate Manager nicht nur Mails schreiben, sondern potenzielle Partner anrufen oder auch persönliche Treffen vereinbaren, um zu überzeugen. Denn für starke Affiliates ist die Teilnahme an Partnerprogrammen üblicherweise nicht einfach nur eine Spielerei, sondern damit wird der eigene Lebensunterhalt verdient. Damit ein umsatzstarker Affiliate also einen direkten Wettbewerber verlässt, mit dem dieser in den letzten Jahren einen großen Teil seiner Einnahmen erzielt hat, muss man sich was einfallen lassen und Zeit und Mühen investieren. Welche Maßnahmen und Ansprachen gut funktionieren ist je nach Einzelfall unterschiedlich.
[starbox]